Zieräpfel im Januar unter Schnee

Und sie hängen immer noch. (unbeschnitten)

Grüße

Karl

Kommentare

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Johannes,

diese schneebedeckte Früchte sind ja ein klasse Motiv, aber warum bist du da nicht noch näher dran gegangen, ich denke wenn nur eine oder zwei von den Zieräpfeln drauf sind, so wie im 2.Foto käme es vielleicht noch besser zur Geltung?

Gruß Sigi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Super Motiv!

Hallo Karl,

na, das nenne ich mal Motiv! Roter Apfel mit weißer Haube.

Sieht gut aus, aber es geht noch besser :-). Wenn Du, wie Du oben schreibst, nochmals angreifen möchtest, achte auf folgende Punkte:

  1. Näher ran – Wie Sigi sagt: Gehe näher ran. Isoliere die Äpfel etwas mehr heraus, bringe sie größer aufs Bild. SIE sind das Hautpmotiv, und sie sind es wert, gesehen und bestaunt zu werden.
     
  2. Versuche, auf gleiche Höhe mit den Äpfeln zu kommen – Von unten fotografiert wirken sie nicht so "nah". Zur Not nehme eine Leiter, oder zwei, oder drei aneinandergesteckt :-).
     
  3. Bringe Licht ins Bild – Deine Bilder sind durch die Bank zu dunkel. Das liegt am hellen Schnee, der der Belichtungsautomatik die Information "Helligkeit" liefert, woraufhin die dann "zumacht", also unterbelichtet. Ziehe die Belichtung bereits während der Aufnahme nach oben. Hier gilt der Grundsatz: Weiß darf Weiß sein!

Du hast die Fotos mit einem hammer-guten Objektiv gemacht. Das Voigtländer 60er Macro ist eine super brillante Linse. Diese Qualität will aufs Bild gebracht werden.

Ich habe zur Verdeutlichung soeben mal ein Foto in die Galerie eingestellt. Das habe ich mit einem ebenfalls sehr brillanten Makro-Objektiv aufgenommen. Hier siehst Du, was ich oben mit meinen drei Punkten meine.

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinen weiteren Versuchen. Und falle bitte nicht von der Leiter... .-)!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Johannes_BW1

Etwas näher fotografiert

Hallo Roland

Ich habe noch ein Bild eingestellt. Aber so richtig nah ist es auch nicht. Mit der Leiter ist ein bisschen schwierig. Ist etwas weiter entfernt. Die Belichtungskorrektur war etwas niedrig. Besser wäre wohl auch Spot. Aber den könnte ich nicht verschieben.

Bis die Äpfel fallen bleibt ja noch etwas Zeit. Und an Schnee haben wir keinen Mangel. 

Dein Bild habe ich gesehen. Gefällt mir sehr gut. Den Hersteller kannte ich nicht.

Das Voigtländer hatte ich erst einmal drauf. An den Blendenring muss ich mich erst gewöhnen. Aber CA's gibt es da nicht. So wie ich das jetzt sehe werde ich f2 wohl kaum benutzen.

Grüße

Karl

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Karl,

jawohl, diese beiden Äpfel haben nun als Hauptmotiv mehr Raum erhalten – und gleichzeitig einen tollen Hintergrund.

Nun muss noch mehr Farbe und Licht in die roten Früchte. Hierfür brauchst Du erstens ein etwas anderes, nicht ganz so trübes Umgebungslicht, und zweitens eine etwas längere Belichtung.

Um letztere hinzubekommen, brauchst Du nur den von der Belichtungsmessung vorgegebenen Wert um ca. 2/3 Stufen nach oben zu korrigieren. Es ist ratsam, dies über die Korrekturtaste zu machen. Das geht schneller als die Umstellung auf Spotmessung. Dann läufst Du auch nicht Gefahr, durch die Verlegung des Spotpunktes die Bildaufteilung zu beeinflussen.

Hm, und was Blende 2.0 bei Deinem Objektiv anbetrifft, das würde ich keinesfalls obligatorisch sehen. Das ist eine besondere Stärke dieses tollen Voigtländer-Objektivs: Es HAT die Blende 2.0, und damit kannst Du bereits sehr scharf fotografieren. Diese Blende 2.0 stellt mit ihrer enorm kleinen Schärfeebene ein hervorragendes kreatives Werkzeug dar. Damit freizustellen macht richtig Spaß.
Allerdings muss das Motiv dazu passen. Die runden Äpfel sind da bei dem etwas größeren Abbildungsmaßstab eher etwas weniger geeignet. Und trotzdem kannst Du es versuchen. Dazu sollten aber beispielsweise oben im Bild die beiden Äpfel nebeneinander anstatt hintereinander sein (also eine andere Perspektive wählen). Dann hast Du die größtmögliche Schärfeausnutzung innerhalb der vorhandenen Schärfeebene.

Lieber Gruß,

Roland

 

 

Profile picture for user Johannes_BW1

Tauwetter

Für den Fall das ich das Tauwetter verpasse habe ich schon einmal beim Letzten einen Wassertropfen sichergestellt. 

Nikon Micro 200mm f4 AI

Grüße

Karl

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Karl,

prima, dieser Wassertropfen kann nicht mehr unfotografiert abfallen :-).

Versuche, in das Foto noch mehr Bildruhe reinzubekommen. Das gelingt Dir, wenn Du beispielsweise die Anzahl der Hauptmotiv-Äpfel reduzierst. Suche eine Stelle am Baum, an der weniger Äpfel zusammen hängen, vielleicht sogar nur einer oder zwei. Dann kannst Du die Schärfeebene sehr schön auf genau diese Äpfel legen – also auf das gesamte Hauptmotiv. Wenn Du das Motiv auf diese Art auswählst, kannst Du auch näher rangehen, die Äpfel also größer abbilden – und damit auch den oder die Wassertropfen.

Im Ergebnis kann das Betrachterauge das Wesentliche im Foto schneller erkennen.

Liebe Grüße,

Roland

Profile picture for user Johannes_BW1

Hallo Roland

Leider war der Zuckergehalt der Äpfel für den letzten Frost etwas zu niedrig. Es gibt kaum noch nicht geplatzte Früchte. Wenn der aktuelle Schneefall  nachlässt werde ich mich aber trotzdem nochmals auf Motivsuche begeben.

Grüße

Karl

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!