Herausragend

Hallo liebe Gucker,

Auch meine 2.te Einstellung ist nicht ganz das was ich gerne gehabt hätte (siehe "Ein Männlein steht im Walde und leuchtet). Mein Problem ist folgendes: auf dem Kamera Display ist alles knackig scharf zu sehen, auf dem Monitor dann eben nicht mehr. Kann mir mal einer dieses Mysterium erklären?

F/9, 1/30 Sek, Iso 250, Brennweite 200 mm, 

Vielen Dank schon mal

Margret

 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Es ist alles so schön bunt hier...  (Nina Hagen)

Hallo Margret,

auf dem Kamera-Display siehst Du deshalb alles "knackig scharf", wie Du es beschreibst, weil dort die Kontraste hochgejubelt wurden. Die Kamerahersteller stellen die Displays entsprechend ein, damit das alles so knackig wirkt.

Die Gesellschaft von heute will knackig, will super scharf, will schön bunt. Schau Dir beispielsweise mal die recht verbreiteten Naturseiten in Fernsehzeitschriften an; viele davon haben in jeder Ausgabe eine oder zwei Doppelseiten zu irgendeinem Naturthema. Das ist alles so knackig, so bunt, ja so verkitscht, dass es völlig unnatürlich ist. Die Fotos werden dabei regelrecht zerstört. Es wird eine Kunstwelt generiert. Natur wird einer Vorstellung entsprechend gezeigt, nicht so, wie sie tatsächlich ist. Sie wird inszeniert. Das ist heute ein weit verbreiteter Umgang mit diesem Thema – und findet sich auch in der Darstellungsweise vieler Kamera-Displays wieder.

Man kann aber lernen, die Darstellungsweise des Displays der eigenen Kamera zu interpretieren. Wenn Du weißt, dass beispielsweise die Kontraste stark wiedergegeben werden mit den Folgen eines entsprechenden Schärfeeindrucks, dann muss man sich das wegdenken. Mit der Zeit lernst Du dann das aus dem Display herauszulesen, was für Dich wichtig ist und was Dich weiterbringt.

Die Pilze oben im Foto sind weitestgehend scharf. Mehr ist bei dem etwas trüben Licht, dem verwendeten Sigma-Zooms und den eingestellten Kamerawerten nicht drin. Du kannst es aber noch etwas nachschärfen, da ist noch Luft nach oben. Ansonsten reicht die Schärfe aus.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Hallo Margret,

also unscharf ist anders! Über die technischen Belange hat ja Roland schon geschrieben, ich komm jetzt von der anderen Seite. Klar ist das Licht trübe, aber (das müsste ich jetzt groß schreiben - ABER) das ist das beste Licht für diese Art Aufnahme. Alles weich und softig, keine Schlagschatten und eine wunderschöne fast monochrome Farbpalette. Der Schärfeverlauf gibt Tiefe und der wolkige Hintergrund eine tolle Bühne. Was könnte man noch anders machen? Nicht viel, vielleicht die Knipse auf ein Stativ packen, dann die ISO runter auf 100 und der Verschlusszeit den Freiraum geben den sie will.

Servus
Wolfgang

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!