Gartenaurikel

Eine Gartenaurikel bei Offenblende

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Sehr interessant!

Hallo Mainecoon,

eine herausragende Perspektive. Schaue ich mir diese Aurikel an, fühle ich mich wie eine Ameise!

Diese tiefe Perspektive schafft eine große Nähe zum Motiv – und ermöglich den Blick ins Blüteninnere.

Zwei Dinge möchte ich genauer ansprechen:

Helle Linien

Im Hintergrund hat sich parallel zum rechten oberen Bildrand eine helle Linie eingeschlichen. Sie stört ein wenig die Gesamtharmonie des Hintergrunds und zieht den Betrachterblick auf sich.

Die Kunst ist, solche Strukturen – egal ob störend oder bereichernd – bereits beim Fotografieren zu erkennen. Dann kann entschieden werden, ob sie bildwirksam eingesetzt oder beseitigt wird. In jedem Fall erspart dies nachträgliche Arbeit am Rechner... :-).

Wiedergabecharakteristik der eingesetzten Optik

Der Hintergrund ist gekennzeichnet durch recht fleckige Strukturen: uni grüne Blätter, rundliche Aurikelblüten von nahezu gleicher Farbe, Himmel.

Das von Dir eingesetzte Lydith 3.5/30mm gibt solche "Flecken" auch als "Flecken" wieder. Erst, wenn die Strukturen länglicher, streifiger werden, ergibt sich die malerische Wiedergabecharakteristik dieses tollen Vintage-Objektivs – ähnlich einer Pinselführung. Dann kann es seine Fähigkeiten so richtig ausspielen.

Ausnahme: Das Licht spielt auf diesen Flächen, dass heißt, es sind Licht-Schatten-Partien vorhanden, ohne dass beide Seiten jeweils zu stark auseinander driften (Kontraste!). Dann kann das Lydith sogar ein kleines bisschen zaubern :-).

Aber das ist hier nicht der Fall. Zu den einheitlichen (fleckigen) Strukturen gesellt sich recht einheitliches Licht. Und so kommt die im Lydith schlummernde Abbildungsqualität nicht so richtig zur Geltung. Die dunklen Strukturen vor dem Himmel (über der Aurikelblüte) lassen ein wenig erahnen, zu was das Lydith in der Lage ist.

Als Ergebnis präsentiert sich hier ein Foto, das eine tolle Schärfe am richtigen Ort und ansprechende Farben zeigt, aber vielleicht noch besser mit einer modernen Optik strahlen würde.

Es ist oft nicht ganz so einfach zu erkennen, welche Situationen bei der Vintage-Makrofotografie zu den malerischen Bildergebnissen führen. Dieser Punkt wird einer neben weiteren Schwerpunkten beim Vintage-Makroworkshop sein. Umso wertvoller ist diese Bildeinstellung von Dir. Sie gibt viele Hinweise, um solche Situationen einschätzen zu lernen.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!