Büschelmücke im Harztropfen

Hallo zusammen,

ich möchte euch einmal ein Foto einer Büschelmücke in einem Harztropfen zeigen. Es handelt sich um eine Fokusstackingaufnahme aus 2016. Ich hatte 2015 das erste deutsche "Focusstackingforum" gegründet und intensiv gestackt.

Objektiv: Mikroskopobjektiv Carl Zeiss Jena Semiplan 6,3

Beleuchtung: 2x Blitz

Stackingschritte: 0,01 mm, 125 Aufnahmen

ISO 100, Zeit 1/160s, zwischen jeder Aufnahme 2" Pause

VG Thomas

 

p.s. Wen es interessiert, hier mein Makrostand:

 https://thomashauthfotos.jimdo.com/2016/05/16/neubau-meines-makrostandes/

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon

Hallo Thomas,

ich rätsele immer noch. Also links unten ist der fast durchsichtige Harztropfen samt augenförmiger Blase? In ihm steckt mit mindestens zwei Beinen die Büschelmücke, der Rest von ihr ist aber "an der Luft"? Und dann hast du 125 Aufnahmen gemacht im Abstand von 0,01mm (selbst auf einem Schlitten: Wie bewegt man etwas von Hand um 0,01mm???) Und warum war die Pause von 2" jeweils nötig?

Hier hätte mir ein Making of-Foto auch gut gefallen!

Viele Grüße

Mainecoon

Profile picture for user RheinPfalzNaturfoto
Makronist

Hi Mainecoon,

 

zunächst, making off habe ich leider nicht mehr.

Ja die Mückse steckt mit zwei Beinen im Harztropfen und lebt nicht mehr. Ich habe das Blatt mit dieser "Szenerie" in unserem Garten so vorgefunden. Gestackt habe ich das 2016.

Die "Bewegung" erfolgte mit einem Microschlitten, wo ich 0,01mm Vorschub von Hand bewegen kann, ich bewege nur das Objekt. Die Kamera steht fest. 2" Verzögerung verwende ich, da das System, durch den Spiegelschlag der Kamera erst wieder berühigt werden muss.

VG Thomas

Profile picture for user Flora1958

Hallo Thomas,

zuerst habe ich gedacht, das sieht aus wie eine Maus aus Plastik (Tropfen).Also habe ich erstmal die Brille gewechselt. Und dann hab ich es erkannt.Ich komme nur irgendwie mit den Beinen nicht klar. Vorne unten das Bein sieht aus als wäre es ohne Befestigung oder abgerissen. Die Mücke hast du echt gut gestackt.

Deine Stackvorrichtung ist bemerkenswert. Ich kenne solche Teile nur von Bohrtischen aus der Schlosserei. Und dann so filigrane Dinge damit aufnehmen. Da muss man erst einmal darauf kommen.  Wir Frauen arbeiten mit anderen Hilfsmitteln  ;-)

LG

Gabi

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!